Kirchenfenster mit Äpfeln eingeschossen

kirche-st-pantaleon-erla.jpg
© TZ Österreich

Der Pfarrer hat von einer Anzeige abgesehen, den Tätern aber die Leviten gelesen.

Bez. Amstetten.Da hätte nicht nur der hl. Christophorus, der Schutzpatron der Obst- und Gemüsehändler, seine Hände über dem Kopf zusammengeschlagen: In St. Pantaleon haben drei Jugendliche aus Jux und Tollerei die Kirchenfenster der Ortskirche beworfen –mit Äpfeln. Und die zwei Burschen und das Mädchen – alle im Hauptschulalter – hatten eine „gute“ Trefferquote: Ein Fenster wurde komplett zerstört, zwei weitere leicht beschädigt. Bitter: Die Fenster der Kirche in St. Pantaleon waren erst im Frühjahr renoviert worden. Zudem hinterließen auch etliche Äpfeln Spuren an der Kirchenmauer. Eine Nachbarin, die gerade in der Kirche war, erwischte das Trio schließlich. Schaden: 10.000 Euro.

Aussprache.„Ich habe schon mit den Familien der Kinder gesprochen“, so Pfarrer Franz Brandstetter zu ÖSTERREICH. Hochwürden hofft nun, dass die Haushaltsversicherungen der Familien einspringen – sonst wird es teuer.          (hre)

erstellt am 14. September 2015, 12:40

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.