Killer-Opa in den Bergen verschollen

11.3.jpg
© Thomas Lenger

Mit dem Knauf des Gewehrs soll Fritz M. seine Gattin Helga brutal erschlagen haben.

NÖ. In dieser Familie dürfte der blanke Hass regiert ­haben: Weil die Ehefrau eine Hälfte des Hauses an einen Sohn vererbte, mit dem ihr Gatte zerstritten war, soll der pensionierte Pharmazievertreter Fritz M. in Sollenau am Freitagnachmittag auf seine Ehefrau losgegangen sein. Der 77-Jährige soll mit dem Knauf seines Gewehrs so lange auf Helga M. (71) eingeschlagen haben, bis die pflegebedürftige Seniorin sich nicht mehr rührte.

Dann versuchte der mutmaßliche Täter an mehreren Stellen das Haus anzünden, um mit dem Feuer das Verbrechen zu vertuschen. Doch aufgrund der heftigen Rauchentwicklung wurde der Brand schnell entdeckt, beim Löschen der Glutnester fanden die Feuerwehrleute den Leichnam.

Fritz M. indes war mit seinem erst wenige Wochen ­zuvor gekauften nagelneuen SUV geflüchtet. Der Hyundai ix 30 des mutmaßlichen Killer-Opas wurde im Bereich der Hohen Wand gefunden. Am Montag wurde in unwegsamem Gelände nach dem Mann gesucht, der sich selbst gerichtet haben könnte.

erstellt am 10. Oktober 2015, 11:12

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.