"Kebab Ali" muss jetzt fix gehen

Kebab Ali
© Kebab Ali

Ali hat sich noch nicht wegen eines alternativen Platzes beim Stadtchef gemeldet.

Für „Kebab-Ali“ gibt es wohl keine Chance mehr, am Hauptplatz Wr. Neustadt zu bleiben. Wie berichtet, müssen einige Imbissstände im Zuge der Errichtung des neuen Marienmarktes ihren Standort vom Hauptplatz weg verlegen. Aufregung gab es um die Ablehnung von Kebab-Ali. „Kebabstände gibt es mehr als genug“, meinte Marktstadtrat Udo Landbauer (FPÖ) .

Beharren
Wo anders als am Hauptplatz möchte „Kebab-Ali“ aber nicht stehen. „Herr Turgut war bis heute nicht bei mir, um einen alternativen Standort für ihn zu besprechen. Mit allen anderen Ständen wurde schon verhandelt“, erzählt Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) ÖSTERREICH. „Es wurden hier alle Imbissstände gleich behandelt: Alle, die mit den Kriterien des neuen Marienmarktes nicht mitziehen konnten oder wollten, hatten die Möglichkeit, einen neuen Standort zu verhandeln.“ Seit mehr als einem Jahr wüssten die Imbissbetreiber Bescheid, dass sie gehen müssen. Mit Ali sei außerdem der „Mietvertrag“ Ende 2016 abgelaufen.

Kriterien
Auch optisch entspreche Alis Stand nicht den Kriterien des Marktes. Denn für diesen gibt es ganz klare Regelungen für ein „modernes und zeitgemäßes“ Ambiente. Internationale Speisen wird es am neuen Hauptplatz jedoch trotzdem genügend geben. „Es wird natürlich einen Branchen-Mix am Marienmarkt geben“, versicherte Schneeberger im ÖSTERREICH-Talk.

(ram)

erstellt am 14. März 2017, 08:22

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.