Jetzt wackelt der Krampuslauf in Klagenfurt

Krampuslauf
© TZOe Raunig

Mitveranstalter Lattacher glaubt dennoch, dass der Lauf stattfinden kann.

Am kommenden Samstag sollte in Klagenfurt eigentlich wieder der große Krampuslauf stattfinden. Die Betonung liegt auf eigentlich. Denn bis Redaktionsschluss am Montag gab es noch Probleme mit dem Versicherungsschutz, wie ÖSTERREICH erfahren hat.

"Versicherung muss für den Schutz garantieren"

Probleme
„Derzeit gibt es noch Diskussionen um den Versicherungsschutz“, bestätigt Brauchtumsexperte Wolfgang Lattacher, der Mitveranstalter des Klagenfurter Krampuslaufes ist, am Montag ÖSTERREICH. „Bei einem solchen großen Event muss die Versicherung für den Schutz garantieren“, so Lattacher weiter.

„Findet statt“
Lattacher geht aber dennoch davon aus, dass der Krampuslauf am Samstag stattfinden wird. Lattacher: „Es gibt schon positive Rückmeldungen. Die Entscheidung sollte heute feststehen.“

Details
Angemeldet haben sich für den Umzug 3.500 Krampusse, teilnehmen werden jedoch nur tausend. „Wir nehmen ganz bewusst nicht mehr“, betonte Lattacher. Im Einsatz werden laut Lattacher auch mehr als Hundert Sicherheitsorgane sein. Für den Schutz der Besucher sorgen Absperrgitter, „es werden auch strenge Alkoholkontrollen durchgeführt“, so Lattacher. Nicht erlaubt sein werden pyrotechnische Gegenstände, untersagt ist auch der Einsatz von Feuer.

erstellt am 21. November 2017, 11:18

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.