Jetzt 2-jährige Bausperre für Wörtherseeufer

Wörthersee Velden
© Getty Images

Mit der Bausperre soll die Zahl der Zweitwohnsitze in Velden eingedämmt werden.

Mit einem neuen Konzept will die Gemeinde Velden die rege Bautätigkeit direkt am Wörthersee künftig einbremsen. Konkret soll die Flut an Zweitwohnsitzen gestoppt werden, der Gemeinderat hat eine zweijährige Bausperre beschlossen.

Neuplanung
Auch der Bereich des Seeufers soll neu geplant werden. „Um die letzten Seeufer in Velden zu schützen, werden wir komplett neue Voraussetzungen schaffen. Wir hoffen so auch, dass ein Impuls um den ganzen See gehen wird“, sagte Bürgermeister Ferdinand Vouk (SPÖ). Vouk betonte aber, dass man den Tourismus in Velden weiter stärken wolle, bei der Maßnahme gehe es nur um „die mittlerweile ausufernde Zahl an Zweitwohnsitzen“.

„Wichtige Initiative“
Roland Sint, Wörthersee-Tourismus-Geschäftsführer, begrüßt die Initiative: „Das ist eine enorm wichtige Sache. Ich wünsche mir, dass sich diese Initiative auf den ganzen See ausweitet.“ Die Art und Weise, wie diese umgesetzt wird, hält Sint für positiv: „Während dem Baustopp bleiben rein touristische Projekte nicht auf der Strecke und werden umgesetzt. Das ist enorm wichtig.“ Ob sich die Initiative ausweiten wird, wird sich zeigen. Velden hat zumindest den Vorstoß gewagt.

erstellt am 14. März 2017, 08:45

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.