Horror-Lehrer verteilt Hunderte "Nicht genügend"

Lehrer Mathematik
© Getty Images (Symbolbild)

Vorzeigegymnasium Anton-Krieger-Gasse wird für viele Schüler zur Hölle.

Verzweifelte Schüler des GRG 23 Anton-Krieger-Gasse wenden sich jetzt an ÖSTERREICH: „Bei unserer letzten Schularbeit hatten ganze drei von 16 Schülern eine positive Note.“

Serienweise Fünfer in den Jahreszeugnissen
Seit der siebenten Klasse wird jede einzelne Mathematikschularbeit in dieser Klasse wiederholt, weil mehr als die Hälfte der Schüler ein „Nicht genügend“ hatte. Und das passiert in fast allen Klassen dieses Pädagogen. Bis auf fünf Schüler schlossen alle aus der derzeitigen achten Klasse die siebente Klasse mit einem „Nicht genügend“ ab. Fast alle kamen nur mit Aufstiegsklausel weiter, doch jetzt stehen sie vor der Zentralmatura und sind völlig verzweifelt: „Es geht um unsere Zukunft.“

"Lehrer ist zu keinem Kompromiss bereit"
„Dem Professor scheint die Situation egal zu sein, da er keineswegs kompromissbereit gegenüber jeglichen Vorschlägen von Schülerinnen und Schülern für Änderungen im Unterricht ist. Auch nach zahlreichen Gesprächen mit dem Direktor wurde uns weder geholfen, noch wurden Verbesserungsmaßnahmen vorgenommen“, schreiben die Schüler in ihrer E-Mail an ÖSTERREICH. Ihre Frage: „Wie kann es sein, dass so viele Schüler nicht eine einzige Schularbeit positiv abschließen konnten?“

Eine Frage, die ab heute Unterrichtsressort und Stadtschulrat beantworten müssen.

Josef Galley

erstellt am 14. November 2016, 06:43

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.