Hat ein kleiner Käfer geplante Reha-Klinik zu Fall gebracht?

vlcsnap-2015-12-10-12h07m34.jpg
©

Der Bezirk lehnt den Bau im geschützten Hörndlwald fast geschlossen ab.

Der Bau der Rehaklinik im Landschaftsschutzgebiet stand seit Anfang an unter keinem guten Stern. Vor allem Anrainer befürchten durch die Klinik mehr Verkehr und Lärm. Noch dazu entdeckten Naturfreunde streng geschützte Tiere im Bereich der geplanten Klinik, wie auch den Juchtenkäfer. Laut Gutachten soll dieser zwar im Hörndlwald leben, aber nicht auf dem betreffenden Baugrund. Trotzdem lehnt der Bezirk den Bau fast einstimmig ab. Jetzt wird erstmals ein alternativer Standort geprüft: ein Areal beim Neurologischen Krankenhaus am Rosenhügel. Der künftige Betreiber Pro-Mente will sich jedoch noch nicht festlegen und auch andere Standort-Alternativen prüfen.
 

erstellt am 23. Mai 2017, 08:01

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.