Häupl: "Strahlentherapie wird massiv ausgebaut"

Strahlentherapie
© ALL

Neue Geräte in Hietzing und im Donauspital erhöhen Kapazitäten in Wien. 

Im Krankenhaus Hietzing können ab 23. November pro Tag 130 Menschen mit zwei neuen Strahlentherapiegeräten behandelt werden – doppelt so viele wie bisher. „Wir haben in unserer Stadt das beste und modernste Gesundheitssystem“, hielten Bürgermeister Michael Häupl und Gesundheitsstadträtin San­dra Frauenberger (beide SPÖ) unisono fest. Dies sei eine Steigerung um 20 Prozent. Mit dem aktuell entstehenden Strahlentherapiezentrum im Donauspital „erweitern sich die Kapazitäten sogar um 50 Prozent“, legte Häupl nach. Die Wartezeiten verringern sich dadurch um mehrere Wochen.

Geräte. Derzeit sind in Wien elf Geräte im Einsatz. Mit Hietzing und dem Donauspital (Start 2019) wird diese Zahl auf 15 steigen. Die neuen Strahlentherapiegeräte in Hietzing befinden sich im „Bunker“ hinter meterdicken Mauern. Die Behandlungsschwerpunkte werden laut Frauenberger auf diversen Krebsarten liegen. Vor dem Start erfolgt nun die Feinabstimmung.     

erstellt am 06. September 2017, 07:48

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.