"Grüne Zone" ab 6. November in Klagenfurt

Klagenfurt
© TZOE/Raunig

Vor allem Dauerparker und Pendler dürften sich über die neue Regelung freuen.

Die Landeshauptstadt hat seit Februar eine neue Parkverordnung. Ab 6. November soll es zu einer Änderung kommen, über die sich vor allem Pendler freuen dürften. Denn in jenen Straßenstreifen, in denen die Kurzparkzonen kaum ­genutzt wurden, soll es bald ein „günstiges“ Ticket für Dauerparker geben.

„Grüne Zone“

„Künftig wird es die Möglichkeit ­geben, für vier Euro den ganzen Tag zu parken“, erklärte Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) am Montag. Diese ­sogenannte „Grüne Zone“ wird es in der Jahrnstraße, der Deutenhofenstraße, der August-Jaksch-Straße, der Kraßnigstraße sowie entlang des Südbahngürtels, der Lastenstraße, der Gabelsbergerstraße im ­Bereich des Hallenbads und der Funderstraße, der Mießtalerstraße sowie der Auergasse geben.

Grün markiert

Wie in anderen Städten auch werden diese neuen Zonen durch grüne Bodenmarkierungen gekennzeichnet. Aber: „Die bestehende Parkverordnung bleibt aufrecht. Wer in diesen Bereichen um einen Euro pro Stunde oder die erste halbe Stunde gratis parken will, kann das weiterhin“, betonte Mathiaschitz. Mit der „Grünen Zone“ soll die neue Parkverordnung weiter verbessert werden.

erstellt am 26. September 2017, 08:53

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.