Frost sorgte für Schaden in Millionenhöhe

Frost Kirschblüte
© APA/ZEITUNGSFOTO.AT

Laut Hagelversicherung belaufen sich die Schäden auf mehr als 1,5 Millionen Euro.

Der Frost in der vergangenen Woche hat Kärntens Obst- und Weinbauern – wie schon im Vorjahr – einen Strich durch die Rechnung gemacht. Temperaturen um minus sechs Grad machten den bereits blühenden und austreibenden Pflanzen schwer zu schaffen. Das  Ausmaß der entstandenen Schäden wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen.

Millionenhöhe
Die österreichische Hagelversicherung schätzt den Schaden allein in Kärnten auf mindestens eineinhalb Millionen Euro. Das seien aber erst die Schäden, die bis zum vergangenen Freitag gemeldet wurden, erklärte Landesleiter Hubert Gernig. Er rechnet noch mit weitaus mehr Schadensmeldungen in den kommenden Tagen. Dennoch dürften sich die entstandenen Schäden, im Vergleich zum Vorjahr, in Grenzen halten. Waren die Ernteausfälle im vergangenen April noch flächendeckend, so rechnet man heuer mit punktuellen Ausfällen.

Nächstes Tief

Doch Aufatmen können die heimischen Obst- und Weinbauern noch nicht. Am Donnerstag hat sich das nächste Tief angesagt. Die Temperaturen dürfen jedoch nicht mehr unter den Gefrierpunkt fallen – das wäre fatal.

erstellt am 25. April 2017, 09:02

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.