Sprung rettet Frau vor Geisterbus

Alser Straße Bus
© Viyana Manset Haber

Ein führerloser Bus krachte gegen eine U6-Station. Eine 20-Jährige wurde verletzt. 

Inzwischen ist klar, wie gefährlich es war: Eine 20-jährige Wienerin konnte sich in allerletzter Sekunde durch einen Sprung retten, also ein fahrerloser Reisebus auf sie zurollte.

Der geparkte italienische Bus hatte sich Mittwochabend gegen 21.45 Uhr am Hernalser Gürtel in Bewegung gesetzt, wurde immer schneller und zog eine Spur der Verwüstung: Er rammte mehrere Pkw und Verkehrszeichen und krachte schließlich in die U-Bahn-Station ­Alser Straße.

Glück im Unglück hatte eine Schülerin, die sich auf der Fußgängerrampe der U-Bahn-Station nur mit einem Sprung retten konnte. Sie wurde vor Ort medizinisch versorgt.

erstellt am 13. April 2018, 07:21

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.