Flughafen: Betriebsräte kündigen Protest an

Flughafen.1.jpg
© Flughafen Wien

Konkrete Protest-Maßnahmen müssen erst im Detail geplant werden.

Die Arbeitnehmervertreter der Flughafen Wien AG sind über die Ablehnung der dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat durch das Bundesverwaltungsgericht empört und kündigen Protestaktionen an - geplant seien diese noch nicht im Detail. "Wir werden nicht zulassen, dass unsere Arbeitsplätze nach Bratislava oder München exportiert werden. Das wäre ein Diebstahl zehntausender Arbeitsplätze", so der Vorsitzende des Arbeiterbetriebsrats, Thomas Faulhuber. Ein Verbot der 3. Piste schädige die Interessen der mehr als 20.000 Beschäftigten am Flughafen und der 40.000 Angestellten, die in Zulieferbetrieben arbeiten.
 

erstellt am 13. Februar 2017, 07:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.