Drogen-Szene U6: Kein Dealer mehr zu sehen

U6 Thaliastraße
© APA/ Fohringer

Kritiker fürchten jedoch, dass sich die Drogenhändler jetzt neue Plätze suchen.

Von der Zahl der prognostizierten Festnahmen, für den ersten Tag waren 100 angekündigt, ist die Realität weit entfernt: es waren 14. Ein ÖSTERREICH-Lokalaugenschein zeigte jedoch: Die Drogen-Hotspots entlang der U6, ob bei den Stationen Thaliastraße oder Josefstädter Straße, waren wie leer gefegt.

Versteckt
Jedoch ist davon auszugehen, dass sich die Dealer nun verstecken. Und sie dürften sich auch neue Plätze suchen. Polizeipräsident Gerhard Pürstl erklärt: "Wir müssen davon ausgehen, dass die Suchtmittelhändler den Kontrollen ausweichen. Unser Ziel ist, die Entstehung von Hotspots zu vermeiden, neue Szenen nicht zuzulassen." Mafiöse Strukturen wären ohnehin nicht zu zerschlagen.

Mobile Einheiten
Jedoch wurde auch hier mit mobilen Bereitschaftseinheiten vorgebaut: es wird beobachtet, welche neuen Brennpunkte sich die Dealer suchen, und dort führt die Polizei wiederum verstärkt Kontrollen durch.

Praterstern
Bei der Kriminalitäts-Hochburg Praterstern scheinen manche Händler die massive Polizeipräsenz jedoch zu ignorieren. Beim Lokalaugenschein geschah es, dass ein Dealer unverschämt seine Ware anbot, während nur wenige Meter entfernt eine Polizeieinheit ihre Patrouille durchführte.

Das sagen die Menschen bei der U6 und am Praterstern

  • Mustafa Kadagal, Gastronom
    "Die Veränderung ist gigantisch. Wir und unsere Kundschaft freuen uns sehr."
  • Jacqueline Fares, Trafikantin
    "Es wäre schön, wenn die positive Veränderung bleiben würde, aber ich bezweifle es."
  • Stefan R., Blumenhändler
    "Vor meinem Geschäft haben schon 30 Leute gerauft, jetzt ist viel ruhiger geworden. Gut für alle."
  • Paula Eldest, Studentin
    "Ich komme aus Barcelona. Ich wusste, der Praterstern ist gefährlich. Aber ich bin Drogenhandel gewöhnt."
  • Martin T., Stammgast
    "Wegen der vielen Deals haben sie sogar das U-Bahn-Klo gesperrt. Ich hoffe, es wird wieder aufgesperrt."

erstellt am 03. Juni 2016, 11:05

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.