Drogen: Ab Juni räumt die Polizei am Gürtel auf

APA2721.tmp.jpg
© APA

Ein neues Gesetz hilft der Polizei ab sofort im Kampf gegen die Drogenszene.

Die Bilanz der Verbrechen im Nigerianer-Drogenrevier entlang der U6 zwischen Thaliastraße und Josefstädter-Straße ist erschreckend.

Pro Tag sechs Drogen- oder Gewaltdelikte
Polizeisprecher Paul Eidenberger berichtet für die ersten drei Monate des Jahres von 200 Fällen pro Monat – also einer Verdoppelung der Straftaten gegen Leib und Leben, Raub und Drogenhandel – wobei 80 Prozent der mehr als sechs Fälle pro Tag auf das Kerbholz nigerianischer Dealer gingen.

Eine Woche nach Beginn einer Art „Dauer-Razzia“ an der U6 zeigen sich laut Eidenberger erste Erfolge: „Es gibt einen sichtbaren Rückgang der Dealer-Gruppen.“

Dauer-Razzia schlägt die Dealer jetzt in die Flucht
Dieser massive Einsatz, den Polizeipräsident Gerald Pürstl durchsetzte, wird fortgesetzt. Ab 1. Juni gilt ein strengeres Suchtmittelgesetz. Dann wird noch effizienter verhaftet.

erstellt am 27. Mai 2016, 06:36

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.