Donauinselfest: Millionen-Show trotz Regen

Donauinselfest 2017 Regen
© TZOe Artner

Drei Millionen Gäste setzten auf der Insel weit mehr als 70 Millionen Euro um.

Das Donauinselfest 2017 ist ein voller Erfolg gewesen – trotz Regen am dritten und letzten Tag kamen viele unerschrockene Gäste. Und auch finanziell. Das war schon am Sonntag klar, bevor die letzten der erwarteten knapp drei Millionen Besucher die Insel verließen und 150 Mitarbeiter der MA48 mit 50 Kehrfahrzeugen zum Großputz anrückten. Die Wiener SPÖ sorgt so auch für lautes Klingeln der Kassen in der Wiener Wirtschaft.

Millionen-Business

Denn Europas größtes Freiluft-Festival ist längst zum Millionengeschäft geworden – zehn Millionen Krügerl Bier und sechs Millionen gegrillte Würstel und mehr sorgen für gut 70 Millionen Euro Umsatz für die 250 Gastro-Stände, die sich am 4,5 Kilometer langen Festivalgelände verteilten – und beachtliche Mieten dafür zahlen.

101 Millionen Werbewert

Und dass das auch für die Stadt ein gutes Geschäft ist, beweisen Zahlen aus einem „Business Briefing“ zum Fest. Der Werbewert hat 2016 eine magische Grenze gesprengt – er beträgt 101 Millionen Euro. Mehr Nächtigungen, mehr Umsatz, mehr Steuereinnahmen sind für die Stadt ein sehr gutes Geschäft …

erstellt am 26. Juni 2017, 09:11

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.