Die neue HELMI-Website ist online!

Helmi
©

Augen auf – Ohren Auf: Seit mehr als 35 Jahren ist HELMI immer zur Stelle, wenn Kinder in Gefahrensituationen seine Hilfe brauchen. 

Gestern "crashte" Kinder-Star Helmi die oe24-Redaktion, im Gepäck: eine neue Homepage und die Mission, die Unfallrate bei Kindern auf null zu senken! 

Kinder-Star goes Online 


Die neue HELMI Website (erreichbar unter www.helmi.at) vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) ist so konzipiert, dass sie von Kindern ab einem Alter von vier Jahren genutzt werden kann. In Österreich verunfallen rund 123.500 Kinder pro Jahr. Alle zwei bis drei Wochen stirbt ein Kind an den Folgen eines Unfalles. Damit zählen Unfälle zu den höchsten Gesundheitsrisiken für Kinder.

Spiel und Spaß – mit Sicherheit

In Anlehnung an die TV-Sendungen präsentiert sich HELMIs neue Website in kindgerechter farbenfroher Gestaltung. Mit interessanten Aufgabenstellungen werden bei kleinen und großen HELMI-Fans Fähigkeiten wie visuelle Differenzierung und Risikoeinschätzung trainiert. Für Wissbegierige gibt es Tipps zu aktuellen Themen und die wichtigsten Daten zu den beiden Stars HELMI und Sokrates.

Kinder-Website mit Mehrwert

Zielgruppe Nummer 1 der neugestalteten HELMI-Website sind Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren und natürlich alle HELMI Liebhaber jeden Alters. Im separaten Elternbereich finden Aufsichtspersonen wertvolle pädagogische Tipps, wie das Thema Unfallprävention vermittelt werden kann. Konkrete Sicherheitsempfehlungen für alle Lebensbereiche runden das Spektrum ab. www.helmi.at ist als seriöse Informationsquelle zum Thema Kinderschutz und Kindersicherheit im Internet auf jeden Fall einen Klick wert.

HELMI – erfolgreich im Einsatz seit 1980

Mit knapp 1.500 eigenen TV-Sendungen ist der Kindersicherheitsexperte HELMI eine Kultfigur, die schon Generationen in Sachen Sicherheit begleitet. Als Sicherheitsmaskottchen ist HELMI im unermüdlichen Einsatz gegen Kinderunfälle. Und es gibt einiges zu tun: Alle vier Minuten verunglückt ein Kind in Österreich und alle zwei bis drei Wochen stirbt ein Kind an den Folgen eines Unfalles. Damit gehören Unfälle zu den höchsten Gesundheitsrisiken für Kinder.

Das Ziel von HELMI: Vision Zero bei Kinderunfällen!

Kein durch einen Unfall getötetes Kind mehr in Österreich bis zum Jahr 2020 – so lautet das ehrgeizige Ziel der durch das KFV ins Leben gerufenen Initiative „Vision Zero 2020“. Gemäß dem Motto „Volle Aufmerksamkeit – Null Unfälle!“ sollen durch gezielte Maßnahmen Kinderunfälle in allen Lebensbereichen reduziert werden. Weitere Infos unter www.visionzero.at.

erstellt am 14. Februar 2018, 10:39

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.