Die Steirer räumen ihre Heimat auf

Frühjahrsputz
© Screenshot/Facebook

Mehr als 50.000 Menschen beteiligen sich an der erfolgreichen Umweltaktion.

Alle Steirer sind vom 20. März bis 29. April dazu eingeladen und aufgerufen, ein Zeichen gegen unbedachtes Wegwerfen von Müll zu setzen und Wiesen, Wälder, Bachläufe, Grünanlagen, öffentliche Flächen zu reinigen. Das ist der große steirische Frühjahrsputz, den das Land Steiermark, die Wirtschaftskammer und der ORF seit 2008 ausrichten.

„Das ist eine großartige Sache, es ist die größte europäische Umweltaktion, die es je gegeben hat“, freut sich Umweltlandesrat Hans Seitinger (ÖVP) auf den zehnten Durchgang.

Kosten

Beachtlich sind die Zahlen des gesammelten Mülls: Im Jahr 2016 wurden 150.000 Kilogramm steiermarkweit eingesammelt. Im Vergleich zum Gesamtmüll, der in der Natur „endgelagert“ wird, ist das laut Wilhelm Himmel, Nachhaltigkeitsexperte des Landes, aber nur ein Bruchteil: Bis zu fünf Millionen Kilogramm sind es, die achtlos weggeworfen werden – ihre Entsorgung kostet das Land pro Jahr mehr als 20 Millionen Euro. Geld, so Seitinger, das man besser einsetzen könne.

Insgesamt wurde bei allen Frühlingsputzen mehr als eine Million Kilogramm Müll gesammelt und Abfallwirtschaftsverbänden und Müllentsorgern übergeben, die die Aktion auch in diesem Jahr unterstützen, so Daniela Müller-Mezin und Wolfgang Neubauer. Auch der ORF Steiermark ist beim Putzen wieder an Bord.

erstellt am 09. März 2017, 09:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.