Didi Mateschitz braut bald sein eigenes Bier

Sauerbrunn.jpg
© bergfex

20 Millionen fließen in Schaubrauerei, beliefert werden eigene Betriebe.

1547 wurde das Schloss Sauerbrunn erbaut, zuletzt gehörte es und seine zwölf Heilquellen einer Armenstiftung - 2008 wurde die Anlage von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz erworben. Vor wenigen Tagen sind nun die Bagger aufgefahren, aufgeschlagen wird ein neues Kapitel in der Geschichte der Schlossanlage.

Schaubetrieb
Errichtet wird eine Brauerei, ihre Erzeugnisse sollen in den konzerneigenen Gastronomiebetrieben - unter anderem im Murtal - ausgeschenkt werden. Dem Vernehmen nach ist auch geplant, den Brauerbetrieb als Schauunternehmen zu führen. Was mit der Mineralwasser-Abfüllung geschieht, ist noch unklar. Wie immer gibt es von Red Bull zu den konkreten Plänen keine Angaben. Auch der Bürgermeister von Pöls, Gernot Esser, hat sich zum Stillschweigen verpf lichtet -allerdings ist klar, dass die Baugenehmigungen vorliegen.

Archäologie
Parallel zu den Bau-und Sanierungsarbeiten, die rund 20 Millionen Euro kosten sollen, sind auch andere "Grabungsarbeiten" angelaufen: Archäologen haben begonnen, eine römische Villa rustica, ein Landhaus, freizulegen. Ob man auch die Funde ansehen kann, ist ebenfalls noch nicht klar.
 

erstellt am 15. März 2017, 08:05

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.