Besucherrekord bei Diagonale '18

Diagonale Graz
© privat

Die Intendanten freuen sich über einen Positivtrend, der fortgesetzt werden konnte.

„Bei den Kinoeintritten gab es eine sanfte Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr, über die wir uns riesig freuen“, verkünden Diagonale-Chefs Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber über die diesjährigen Besucherzahlen des Filmfestivals Diagonale, das letzte Woche in Graz über die Bühne ging.

Positivtrend bei den 
Besuchern fortgesetzt

Trend
Denn mit 31.600 Besuchern (exklusive der Ausstellungen) setzt sich der Hype rund um den ­österreichischen Film fort. Zu verdanken hat die Diagonale das unter anderem dem verdichteten „Festivaldistrikt“.

Hotspot
Rund um das Kunsthaus trafen Besucher und Künstler/Produzenten aufeinander: „Auch abends brummte das Festival und Graz pulsierte“, berichten die Intendanten, die heuer zum dritten Mal die Organisation übernahmen. Ihr Plan ist aufgegangen: Durch eine räumliche Verdichtung wurde auch die Präsenz erhöht.

Kommunikationskultur stand im Mittelpunkt

Meeting
Für die „Insider“ des österreichischen Films ausschlaggebend ist die im Rahmen des Festivals abgehaltene Branchenkonferenz „Diagonale Film Meeting“, die Schwächen und Stärken aus der anderen Perspektive beleuchtet.

An sechs Tagen zeigte die Diagonale 2018 insgesamt 167 Filme und Videos, die aus rund 500 Einsendungen ausgewählt wurden.

erstellt am 20. März 2018, 09:38

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.