Dauerregen setzt Kärnten unter Wasser

Kärnten Regen
© Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Wörthersee hat maximalen Pegelstand erreicht. Schleusen wurden geöffnet.

Der anhaltende Starkregen hat am Dienstag in Kärnten für einige Überflutungen gesorgt. Vor allem der Raum Klagenfurt war von den Wassermassen betroffen. Zahlreich Feuerwehren mussten ausrücken, um Keller auszupumpen.

Campingplatz überflutet
Der Campingplatz beim Strandbad stand komplett unter Wasser und glich ­einem See. Auch einige landwirtschaftliche Flächen in Viktring und Waidmannsdorf waren überflutet, da die Sattnitz an einigen Stellen über die Ufer getreten ist.

Schleusen geöffnet

Wie Wolfgang Hafner, Leiter der städtischen Abteilung Umweltschutz mitteilte, musste laut Auskunft des Landes die Schleuse bei der Sattnitz geöffnet werden, da der ­maximale Pegelstand beim Wörthersee erreicht war. Eine zusätzliche Stauung bei der Weinländer Schleuse sei aber aufgrund der unterhalb gemessenen Abflussmengen von ca. 12 m3/sec. unwahrscheinlich. Die städtischen Stellen mit den Abteilungen Umweltschutz und Entsorgung beobachten die Situation.

Derzeit wird für dieses Gebiet eines der größten Wasserbauprojekte der Stadt ausgearbeitet, das für den Hochwasserschutz wichtig ist. Die Sattnitz wird tiefer gelegt, die Schleusen neu errichtet.

erstellt am 20. September 2017, 09:13

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.