Chaos um Asia-Bikes geht in Wintersaison

DP92GG0WsAYNkYS.jpg-large.j.jpg
© Twitter/viadonau

Auch die Wasserstraßen-Gesellschaft muss sich mit den Asia-Bikes herumschlagen.

Was hat die Wasserstraßen-Gesellschaft mit Leihrädern zu tun? Vor dem Sommer hätte darauf wohl niemand eine Antwort gewusst, doch seitdem die Asia-Bikes in Wien ihr Unwesen treiben, muss sich auch die „viadonau“ mit den gelben Drahteseln herumschlagen. So wurden an nur einem Tag 26 Stück der Anbieter Ofo und oBike aus dem Donaukanal gefischt. „Jedes Fahrrad, das in den Donaukanal geworfen wird, muss von unserer Erhaltung per Hand aus dem Wasser gehievt werden. Heute haben unsere Profis insgesamt 26 Räder geborgen“, twitterte die „viadonau“ am Freitag.

Auch in der Donaustadt werden die Leihräder an den unmöglichsten Plätzen entsorgt. So gesehen im Teich des Fatty-George-Parks in Eßling. „Bitte helft dabei, die Donau sauber zu halten, und werft keine Räder in den Kanal“, twitterte der Wasserstraßenbetreiber.

erstellt am 04. Dezember 2017, 06:57

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.