Brenner-Tunnel ist auf Schiene

Brenner Tunnel
© Strabag

Im Jahr 2026 soll das Mammutprojekt fertiggestellt sein.

Zweimal im Jahr trifft sich eine österreichisch-italienische Kommission, um den Status quo am Brenner Basistunnel (BBT) zu besprechen, Finanzierungen und das weitere Vorgehen zu beraten. So trafen sich in Bozen Vertreter der österreichischen und italienischen Verkehrsministerien, die Geschäftsführer der BBT-Gesellschaft und der EU-Koordinator Pat Cox.

Konrad Bergmeister, Präsident der BBT-Gesellschaft: „Es gibt drei gute Nachrichten: Erstens hat Europa die Finanzierung des Tunnels bis Ende 2020 gesichert, zweitens ist ein Drittel des BBT-Tunnelsystems bereits ausgebrochen und drittens werden nach der Vertragsunterzeichnung für den Abschnitt Pfons-Brenner 80 Prozent der Bauarbeiten des BBT vertraglich vergeben sein.“

Diese Vergabe des größten Bauloses in Österreich steht unmittelbar bevor. Im Jahr 2026 soll das Mammutprojekt fertiggestellt sein. Dann werden die Züge durch die mit 64 Kilometern längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt rauschen.

erstellt am 07. Dezember 2017, 10:56

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.