Brandgefahr wegen Hitze wieder akut

csm_2017_07_18_Brand_Pregar.jpg
© FF PREGARTEN

In allen Bezirken gilt wieder Alarmbereitschaft wegen extremer Feuergefahr.

Die Abkühlung war nur kurz, die Hitzewelle ist zurück und mit ihr die Brandgefahr. In der Nacht auf Mittwoch brachen gleich an zwei Orten Flurbrände aus. Zuerst heulten die Sirenen in Leonding (Bez. Linz-Land): Bei Feldarbeiten begann der ab­geerntete Teil zu brennen. Autofahrer alarmierten die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot anrückte. Um nahe Siedlungen zu schützen, zog der Landwirt mit dem Pflug eine Schutzschneise.

Feuer auf 4.000 m². In Pregarten (Bez. Freistadt) bedrohten Flammen ebenfalls mehrere Häuser: Auch hier passierte es bei Feld­arbeiten: Eine Rundballenpresse geriet in Brand. Wegen der extremen Trockenheit breitete sich das Feuer rasend schnell aus, der Bauer konnte gerade noch den Traktor abkuppeln und sich in Sicherheit bringen.

Weil die Flammen angrenzende Gebäude und ein Waldstück bedrohten, wurde Alarmstufe 2 aus­gelöst. Fünf Feuerwehren rückten an und bekämpften den Großbrand, der sich bereits auf 4.000 m² ausgebreitet hatte. Nach zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle.

Verbot in allen Bezirken. Wegen der Brandgefahr gilt jetzt in allen Bezirken wieder Rauch- und Feuerverbot in und um Grün­flächen und Wälder. Für Verstöße drohen mehr als 7.000 Euro Strafe oder bis zu vier Wochen Haft.

erstellt am 20. Juli 2017, 08:45

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.