Biergarten-Krieg am Donauturm

donauturm.jpg
©

45 Schrebergärtner aus dem Donaupark gegen ein Gastro-Imperium.

Paul Blaguss, Chef der gleichnamigen Tourismus-und Busreisen-Gruppe, will am Donauturm insgesamt 8,5 Millionen Euro investieren -am 252 Meter hohen Turm soll aus der ehemaligen Kinder-Terrasse eine Event-Location werden. Im Erdgeschoss wird ein großer Zubau namens "Donaubräu" entstehen, in dem 250 Gäste Platz finden. Dazu will er bei der heutigen nächsten Runde im Genehmigungsverfahren durchbringen, dass ein riesiger Gastgarten mit 450 Plätzen entsteht.
 
Und genau dagegen kämpfen die Besitzer von 45 Schrebergärten an, die für Ganzjahreswohnen genützt werden.
 

Anrainer-Widerstand

Die Bewohner der Bruckhaufen-Siedlung fürchten, dass der Donaupark zur Lärmhölle werden könnte, durch die noch dazu 365 Tage im Jahr Busse und Autos direkt zum Donauturm fahren und bis zur Sperrstunde um 2 Uhr Früh für Wirbel sorgen.
 
Blaguss, der bisher immer Konsenslösungen suchte, muss jetzt viel Fingerspitzengefühl beweisen...
 
(gaj)

erstellt am 14. Mai 2018, 06:48

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.