Bezirkschef: "Habe vor Abdullah P. gewarnt"

Islam-Kindergarten
© Getty

Bezirkschef hat schon vor 2014 gegen Islamkindergarten-Chef mobilgemacht.

Die Vorwürfe, dass er über die Machenschaften im Islamkindergarten in der Romanogasse – ÖSTERREICH berichtete etwa über den Kopftuchzwang für Dreijährige – informiert worden sei, aber nichts getan habe, will Brigittenau-Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) nicht auf sich sitzen lassen.

Kontakt zu Kripo-Beamtin
„Die hoch engagierte Kripo-Beamtin, die in ÖSTERREICH mit ihren Anzeigen zitiert wird, ist mir natürlich bekannt“, sagt Derfler.

Im konkreten Fall fänden sich aber in seinen Akten keine „nachvollziehbaren Fakten“ der Kriminalistin zum Islamkindergarten an die Bezirksvorstehung: „Ihr war ja sicher auch bewusst, dass ich als Bezirksvorsteher gar nicht zuständig bin.“

Angriff auf Abdullah P.
Außerdem sei er ohnehin immer alles andere als untätig gewesen, so Derfler: „Meinen Vorbehalten gegenüber den Handlungsweisen von Herrn Abdullah P. habe ich – im Rahmen meiner Möglichkeiten – schon vor 2014 in internen Gesprächen Ausdruck verliehen.“

Zu Anzeigen gegen P., für den die Unschuldsvermutung gilt, führte das freilich erst 2015.

VIDEO: Sex- & Drogen-Partys im Islam-Kindergarten

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

erstellt am 19. April 2016, 08:17

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.