Behörde untersagt Verkauf von bäuerlichem Heubrot

Heubrot
© ORF

Nach einem TV-Beitrag wurde die Lebensmittelaufsicht aktiv.

Back- und Brot­expertin Eva Maria Lipp ist sauer. Nachdem im TV ein von ihr kreiertes Heubrot – Heuwasser wird für das Aroma dem Teig beigegeben – vorgestellt worden ist, trat die Lebensmittelaufsicht auf den Plan. „Man weiß nicht, was im Heu ist“, begründet Christian Kaltenegger, Leiter der Lebensmittelaufsicht, weshalb das Brot nicht vermarktet werden dürfe.

„Was ist mit den ganzen Emulgatoren und Zusatzstoffen in konventionellem Brot?“, fragt Lipp – Kalteneggers Antwort: „Diese sind zugelassen.“

Heubrot werde im Wiederholungsfall aus dem Verkehr gezogen – außer es werde nachgewiesen, dass es Heu aus kontrolliertem Anbau sei.

erstellt am 04. Oktober 2017, 10:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.