Asyl-Aufstand wird jetzt zum Flächenbrand

Flüchtlinge
© AFP

Nach Liesing bricht auch in Floridsdorf und Donaustadt ein wilder Asylstreit los.

Der Aufstand im Gemeindebau in der Liesinger Ziedlergasse gegen den Plan, dort 750 Asylwerber einzuquartieren, war offenbar erst der Anfang.

Grellgasse-Sitzung

Am Montag tagt auf Verlangen der FPÖ die Donaustädter Bezirksvorstehung zum Thema: "Adaptierung eines Arbeiterwohnheims der Strabag zu einer Errichtung der Grundversorgung." Im Klartext heißt das: Die FPÖ unter der Regie von Bezirkschef Toni Mahdalik startet mit einer Serie von Anträgen und Anfragen einen Frontalangriff - von Ausgangssperren in der Nacht über private Sicherheitsdienste, Bürgerwehr bis Gratisselbstverteidigungskurse für Frauen sollen den Boden für eine breite Protestbewegung gegen das Asylquartier in Donaustädter Grellgasse aufbereiten.

Bürgerinfo in Floridsdorf
Am Dienstag ist die nächste Aufregung in Floridsdorf: Dort wird ab 17 Uhr im Haus der Begegnung über ein Großquartier in der Siemensstraße und mehrere kleinere Projekte im Bezirk offiziell in einer Bürgerversammlung informiert.

Hier rittern die Bürgerliste WIfFF von Hansjörg Schimanek und die FPÖ um die härtere Linie gegen die rot-grünen Asylpläne im Bezirk.

(gaj)

erstellt am 21. Februar 2016, 10:16

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.