Alarm: Dem Heer gehen jetzt die Mitarbeiter aus

Bundesheer
© APA/ROBERT JAEGER

Neben der Ausbildung bietet das Heer verschiedene Jobmodelle an.

Die Einsparungen beim Bundesheer in den vergangenen Jahren machen sich jetzt auf der Personalebene deutlich bemerkbar. Alleine in Kärnten werden in den kommenden vier Jahren rund 680 Posten frei – aktuell sind über 100 Stellen verfügbar. Gesucht werden Ärzte, Sanitäter, Piloten, Milizsoldaten oder auch Männer und Frauen für Auslandseinsätze.

Lehre
Man kann beim Heer auch eine Lehre beginnen, zum Beispiel Elektroniker, Techniker, Gastronomiefachmann oder Koch. Insgesamt sind 30 Lehrberufe möglich. Beim Jägerbataillon 25 in Klagenfurt-Lendorf sucht man im Moment 80 neue Mitarbeiter, sowohl Zeit- als auch Berufssoldaten.

erstellt am 25. April 2017, 09:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.