AUVA: Belegschaft droht mit Streik

UKH Linz
© UKH Linz

Belegschaftsvertreter reagieren auf geplantes Sparprogramm der Regierung.

Nachdem Bekanntwerden der Sparpläne der Bundesregierung bei der Unfallversicherung drohen auch oö. Belegschaftsvertreter mit Streiks.

Angst
Die AUVA Landesstelle Linz betreut mehr als 760.000 Arbeitnehmer, Selbstständige, Schüler und Studenten in Oberösterreich, das sind rund 17 Prozent aller Versicherten der AUVA. Außerdem ist sie auch zuständig für die Führung des Unfallkrankenhauses Linz. Dort fürchten nun viele Beschäftigte um ihren Job. Der Betriebsrat plant deshalb eine Betriebsversammlung und Flugblattaktionen. „Wenn es sein muss, werden wir auch streiken, und haben auch geplant, das in den Krankhäusern zu tun“, sagte die Betriebsratsvorsitzende Martina Kronsteiner.

Einsparung
Die Bundesregierung fordert von der AUVA, 500 Mio. Euro – also ein Drittel des Gesamtbudgets – einzusparen.

erstellt am 11. April 2018, 10:39

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.