1.000 Delikte mehr: Gewalt in Wien explodiert

Polizei
© LPD Graz

Nicht nur die Gewalt steigt, sondern auch Drogen-Delikte und Schlepperei.

Erschreckende Zahlen bei den Gewaltdelikten enthüllt die aktuelle Kriminalitätsstatistik der Wiener Polizei: Die Gesamtzahl der Anzeigen stieg in nur einem Jahr von 14.996 auf 15.928. Das sind fast 1.000 Gewaltdelikte mehr. FPÖ-Obmann HC Strache wettert: „Die illegale Masseneinwanderung hat zu einem sprunghaften Anstieg dieser Verbrechen geführt.“

Die Drogen-Szene in Wien ist völlig außer Kontrolle. Dieses Jahr gab es 9.823 Drogendelikte. Das sind 2.314 mehr als noch im Vorjahr. 1,5 Kilogramm Kokain sowie 15 Kilogramm Cannabis und 668 Gramm Heroin wurden seit Jahresbeginn beschlagnahmt.

Ein weiteres großes Problem stellt die Schlepper-Kriminalität dar. Hier verdreifachte sich die Zahl von 47 auf 155 Anzeigen – und das in nur einem Jahr. Die „klassischen Asylländer des Vorjahres“ sind aber laut dem Direktor des Bundeskriminalamtes, Franz Lang, in der Kriminalstatistik 2015 nicht zu sehen.

Zu den besonderen Herausforderungen für 2015 zählten die Wohnraumeinbrüche, der Taschendiebstahl, der Kfz-Diebstahl und die Raubkriminalität. Hier sind alle Zahlen jedoch deutlich zurückgegangen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

erstellt am 18. März 2016, 08:08

Postings 0 Kommentare ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr zum Thema

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.